Infrastruktur

„Eine gute Infrastruktur ist Lebensqualität.“

(Annette Karl)Getriebe

Eine schlau durchdachte, ineinandergreifende Infrastruktur schafft Sicherheit und spart Geld.

Wer in Zukunft die besseren Ideen und Konzepte überzeugend darlegen kann, wird im Wettbewerb um kluge Köpfe, Ressourcen und Geld die Nase vorne haben. Die Teilnahme an Förderprogrammen für den ländlichen Raum, wie beispielsweise AGENDA 21 und das LEADER-Programm, gibt der Gemeinde die Möglichkeit, sich nach ihren Bedürfnissen zu entwickeln und Wertschöpfung in die Gemeinde und in die Region zu bringen. Diese Förder-Ressourcen müssen genutzt werden, da sie langfristig angelegt und finanziell gut dotiert sind.

  • Hochwasserschutz – Die BI will mit Nachdruck den Hochwasserschutz in der Stanz vorantreiben. Eine Evaluierung der bisherigen Planungsarbeit ist nötig, da es aus unserer Sicht eine Anzahl offener Fragen gibt, die geklärt werden müssen. Die BI will hier eine zweite Meinung einholen. Damit ist sichergestellt, dass das geplante Schutzbauwerk auch funktioniert.
  • Raumplanung – Wir wollen eine bedarfsorientierte, transparente Raumplanung mit einem Experten, welcher die Interessen der Gemeinde vertritt. Das örtliche Entwicklungskonzept unserer Gemeinde ist eine Ansammlung von Allgemeinplätzen. Das muss geändert werden.
  • Der Stanzer Naturbadeteich ist ein zentraler Ort in unserer Gemeinde, der durch seine hohe Bedeutung in den Besitz der Gemeinde übergehen sollte. Erst dann macht es Sinn, ein Nutzungskonzept zu entwickeln. Die BI will mit den Eigentümern in effektive Verhandlungen treten.
  • Die BI will die Flora K auch nach Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahmen in Unterdorf als Veranstaltungsort weiter erhalten. Eine konkrete Idee für einen alternativen Standort wird von der BI bereits verfolgt.
  • Erhalt und Ausbau der Gewerbebetriebe – Bank, Poststelle, Kaufmann, Trafik, Gaststätten  etc. sind wichtige Träger unserer täglichen Versorgung. Wir treten für die Stärkung dieser Gewerbe ein und wer weiß, vielleicht lässt sich auch wieder ein Bäcker in die Stanz zurückholen.
  • Verkehr
    • Schwerverkehr – Durchfahrender Schwerverkehr ist oft nicht Ziel- und Quellverkehr. Da gehört nachgefragt und kontrolliert.
    • Verbesserung der Instandhaltung des öffentlichen Wegenetzes
    • Anlage eines Radweges in Unterdorf im Zuge des HW-Schutzprojektes
    • Verkehrsberuhigung durch Baumaßnahmen oder Pflanzungen, Ausweisung von Tempo-30-Zonen in reinen Wohngebieten

→  zum nächsten Punkt: Energie

2 Gedanken zu “Infrastruktur

  1. Sieglinde Rossegger on 5. Oktober 2014 at 11:16 sagte:

    LIebe Leute von der BI!
    Könnte ich bitte den alternativen Standort für den Garten Flora K erfahren? Es wäre wichtig für jene Menschen, die den Garten pflegen und betreiben, zu wissen, wo sie ihr nächstes Aufgabengebiet haben.
    Danke
    S. Rossegger

    • BI Stanz on 6. Oktober 2014 at 19:52 sagte:

      Liebe Sieglinde,

      Die BI nimmt sich das Recht heraus, zu Stanzer Themen öffentlich Stellung zu nehmen. Wir haben Sorge, dass die Flora K in der derzeitigen Form nicht mehr lange existieren wird. Deswegen sind wir zur Ansicht gelangt, dass dieses Thema, wie andere auch, in unserem Programm eine Erwähnung finden soll. Und weil es ein wenig pressiert, wollen wir dazu eine Diskussion anstoßen.

      Die evidente Dringlichkeit führt natürlich jetzt zur Frage, wie denn bislang auf die „Wegbaggerung“ der Flora K reagiert wurde? Euer Plan B wäre sicherlich für die StanzerInnen interessant.

      Warum setzen wir uns nicht zusammen und reden darüber? Das wäre doch ein Zugang der nicht das Problem sondern die Lösung in den Vordergrund rückt. Bei der nächsten Ortsteilversammlung am 09. Okt. beim GH Oberer Gesslbauer gibt es ab 1900 Uhr die nächste Möglichkeit dazu. Dazu bist du hiermit herzlich eingeladen.
      i.V. fritz pichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.