moderne Gemeinde

„80% des Erfolges gehen auf 20% der eingesetzten Mittel zurück.“

(Pareto Prinzip)Ordnung?

Service, Organisation, Effizienz

Wir wollen die Organisationsstruktur und die Abläufe innerhalb des Gemeindeamtes so optimieren, dass eine aufgabenorientierte Steuerung der Arbeiten möglich wird.

  • Für alle Angestellten der Gemeinde müssen Stellenbeschreibungen geschaffen werden. So wird sichergestellt, dass jeder Angestellte, auch mit den nötigen Ressourcen ausgestattet, seine Aufgaben erledigen kann.
  • Weiterbildung für die MitarbeiterInnen der Gemeinde muss einen höheren Stellenwert einnehmen, damit dem Bürger dadurch das bestmögliche Service zukommt.
  • Die Reaktionszeit für Bürgeranfragen sollte reduziert werden. Ausnahmslos jede Anfrage eines Bürgers muss beantwortet werden.
  • Etablierung eines kommunalen Informationssystems zur Digitalisierung der Gemeindeinfrastruktur spart Zeit und Geld.
  • Wichtige Entscheidungen sollen unter Einbindung von fachlichen Experten aufbereitet und der Bevölkerung vor Umsetzung vorgestellt werden.
  • Wir wollen keine Parteiseilschaften mehr akzeptieren.
  • Die Öffnungszeiten des Gemeindeamtes sollen auf die Bedürfnisse Berufstätiger abgestimmt werden. Es spricht nichts dagegen, das Gemeindeamt einmal in der Woche bis 20 Uhr für die BürgerInnen zu öffnen.
  • Wir wollen auch die Öffnungszeiten des Fuhrhofs bei der monatlichen Sperrmüllaktion an die Bedürfnisse von Berufstätigen anpassen. Bei der monatlichen Sperrmüllaktion soll der Fuhrhof beispielsweise bis 19 Uhr geöffnet sein. Wir können uns bei Bedarf auch einmal im Quartal eine Annahme Samstags Vormittag vorstellen.

→  zum nächsten Punkt: Ortsbild

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.