• Views 842

Am 31.5.2017 fand eine GR-Sitzung mit zahlreicher Beteiligung der Bevölkerung statt. Vizebürgermeister BADER, GR MAIERHOFER und GR HAAS waren entschuldigt.

Gleich zu Beginn wurde Herr Johann HAFENSCHERER von Bgm. Pichler als neuer Gemeinderat angelobt. Er ersetzt GR a.D. Siener.

In der Fragstunde (übrigens: jedes Gemeinderatsmitglied darf pro Sitzung zwei kurze mündliche Anfragen an die Gemeindeorgane stellen) wurden verschiedene Themen an Bgm. Pichler herangetragen:

  • GK STADLHOFER: Wie sieht es mit der Sanierung der Brandstattstraße aus?
    • BGM PICHLER führt aus, dass ein Kostenvoranschlag eingeholt wurde und die Sanierungskosten der schadhaften Stellen ca. EUR 120.000.– kosten würden. Jedoch sind die Rückhaltebecken ab 2019 in der Brandstatt geplant, weshalb eine neue Straße keinen Sinn machen würde. Geld für eine Übergangslösung ist da und wird auch in Angriff genommen.
  • GR ELLMEIER: Ist der Ankauf eines Verkehrsspiegel für das Sewera-Haus möglich?
    • BGM PICHLER: grundsätzlich ja, wird abgeklärt.
  • GR HAFENSCHERER: Sind Maßnahmen seitens der Gemeinde geplant betreffend des verwilderten Grundstückes der Familie Koller?
    • BGM PICHLER: Grundstück der Familie Koller ist Privateigentum und daher gibt es keine Handhabe wegen allfällig umstürzender Bäume. Bäume entlang der Gemeindestraße liegen sehrwohl im Einflussbereich der Gemeinde. Hier soll eine abgestorbene Lärche entfernt werden, da sie die Gemeindestraße gefährdet.
  • GR SCHABEREITER: Gibt es einen Sommerbetrieb für die Betreuung der Kinder?
    • BGM PICHLER: In der Kalenderwoche 28, 29, 30 und 31 wird die Betreuung der Kinder durch das Hilfswerk Steiermark übernommen werden (führt derzeit auch die Nachmittagsbetreuung durch). Festzuhalten ist, dass die Nachmittagsbetreuung sehr gut funktioniert. Anfangs waren 7 Kinder gemeldet – derzeit sind wir bei bis zu 19 Kinder. Deshalb wurde auch schon ein Antrag an die Landesregierung, zur Förderung des beabsichtigten Umbaues des Dachbodens des Kindergartens für die Nachmittagsbetreuung, gestellt. 2018 gibts dafür noch Förderleistungen.
  • GRin REINHOFER: Wie ist es mit dem Umkleidekabinen am Teich bestellt?

BGM PICHLER: Die Garage von Herrn Gugimeier wurde gekündigt, weshalb der Eisschützenverein mit ihrem Material übersiedeln können.

  • GRin PICHLER: Anfrage von der Familie Krenn, ob eine Sanierung des Wanderweges auf die Stanglalm durch die Gemeinde vorgenommen werden könne?
    • BGM PICHLER: Die Eigentumsverhältnisse vorerst müssen abgeklärt sein.

TOP 5 behandelte den Einlauf des Herrn Ochsenhofer Maximilian, welcher an den Vorstand delegiert wurde (Behandlung der Grundstücksübertragung eines öffentlichen Gutes).

Zu TOP 6 (Ortszentrum) referierte BGM PICHLER ausführlich über die bereits getätigten Gespräche und solche die noch mit dem Landeshauptmann erfolgen werden. Bei der Planung des Ortszentrums liege man gut in der Zeit. Deshalb wurde auch eine zusätzliche GR-Sitzung erforderlich, um die Finanzierung und die Vergabe der Entwurfsplanung an den Architekten NUSSMÜLLER beschließen zu können.

Realistischer Baubeginn April 2018 – Bauzeit en Jahr. Geplant ist es im Vollholzbau mit einem Investitionsvolumen von 3,8 Millionen Euro. Zu klären ist zunächst wieviel Starterwohnungen und wieviel Wohnungraum für betreutes Wohnen vorgesehen werden soll.

Weiters wieviel Geschäftsfläche brauchen wir? Anfragen von Gewerbetreibenden gibt es und betreffend eines Nahversorgers im alten Adeg-Markt sind die Gespräche sehr weit fortgeschritten. Die erforderlichen Funktionalitäten sollen in der nächsten GR-Sitzung diskutiert werden. Eine grundsätzliche Zusage von LR SEITINGER zur Unterstützung des Projektes ist vorhanden. Die Gemeinde ist liquid und die Investitionen werden durch die Vergabe von Baurechten rekrutiert.

TOP 8: Jongliertage wurden auf das nächste Jahr verschoben.

TOP 9: Die Berichte des Bürgermeisters umfasste die – Rückhaltebecken, den Aktionstag am Teich. Das das FFG – Projekt und das E-Auto.

Bauzeit bei den Rückhaltebecken ca. 19 Monate. In 3 Wochen wird mit dem Betonarbeiten begonnen.

BGM PICHLER bedankte sich bei allen Beteiligten, die am Aktionstag am Teich freiwillig mitgeholfen haben. Die Sanierung der Pritschen (Kosten Euro 10.000.–) wird noch vor Schulbeginn fertig sein. Einige kranke Bäume werden noch entfernt.

Betreffend des FFG-Projektes wurde ein 80-seitiger Antrag gestellt – Entscheidung dem Vernehmen nach am 22.Juni. Das Projekt umfasst ein Volumen von Euro 450.000.– wovon 20 % durch Eigenleistung der Gemeinde vorgesehen ist.

Beim E-Auto warte man noch immer auf die Förderzusage, dies soll jedoch Ende Juni soweit sein. Das Modell ist auf 3 Jahre ausfinanziert. Es haben sich bereits 15 Fahrer gemeldet. Wir könnten aber noch einige Freiwillige brauchen.

 

NÄCHSTE GEMEINDERATSSITZUNG: 22 Juni 2017, 18.00 Uhr nehmen auch SIE sich einmal Zeit und beurteilen SIE selbst die Arbeit des Gemeinderates.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation