• Views 1195

Nachdem BGM Pichler alle anwesenden Gemeinderäte und Gemeinderätinnen (entschuldigt war GR Hafenscherer) und die anwesenden Zuhörer (9) begrüßt hatte, wurden noch einstimmig zwei Tagesordnungspunkte aufgenommen. (Top 9.1 und 9.2)

TOP 01-Fragen an den Bürgermeister

VizeBgm. BADER

  • Sind Asphaltierungsarbeiten für Wegegemeinschaften geplant?
    • BGM Pichler: Ausschreibung ist bereits erfolgt und die Frist für die Anmeldung der Interessenten läuft noch bis Ende dieser Woche. Geplant ist, die Aktion im August durchzuführen.
  • Ist man bei der Familie Ochsenhofer schon zu einer Gesamtlösung gekommen? (Ablöse eines öffentlichen Weges in Richtung Stanglalm)
    • BGM Pichler: Nein, Termine für die Gespräche wurden nicht vereinbart.

GR GALLBRUNNER

  • Warum wird die Gemeindebedienstete Arzberger nicht für die Betreuung des Blumenschmuckes herangezogen?
    • BGM Pichler: Frau Arzberger hat eine Anstellung im Ausmaß von 25 Wochenstunden ist mit den Reiningungsarbeiten voll ausgelastet. Es gäbe 2 Varianten a) sie müsste für die Betreuung des Blumenschmuckes freigestellt werden, was zur Folge hat, dass zusätzliche Stundenkontingente (zusätzliche Arbeitskraft) erforderlich wären und b)die Blumen werden extern betreut.
  • Wird die Fuhrhofstraße heuer noch saniert?
    • BGM Pichler: Könnte heuer noch erfolgen, sofern die Abklärungen mit den Grundstückseigentümern erfolgreich verlaufen und die Ausgaben für die Brandstattstraße nicht schlagend werden.

GR Ellmaier:

  • Wurde bzgl. des Verkehrsspiegels beim Sewera-Haus nachgefragt?
    • BGM Pichler: Der Spiegel wurde organisiert und wir warten noch auf ein OK von der Landesstraßenverwaltung.
  • Wie weit sind bei der Familie Ebner vulgo Grabelbauer die Asphaltierungsmaßnahmen fortgeschritten?
    • BGM Pichler: Derzeit gibt es einen Baustopp und man muss die Ergebnisse aus dem laufenden Behördenverfahren abwarten. Anschließend kann das Verfahren fortgesetzt werden.

GR HAAS:

  • Es gibt mehrere Mitarbeiter auf der Gemeinde – bei wem ist eine Baueinreichung möglich?
    • BGM Pichler: Frau Lanz geht mit 1.September in Pension und bis dahin ist sie einmal in der Woche anwesend. Danach wird unser Sachverständiger Herr DI Drexler persönlich an ausgewählten Terminen auf der Gemeinde Ansprechpartner für Bauverfahren sein. Geplant ist das jeweils an Donnerstagen von 1600-1900 Uhr. Die Verwaltungstätigkeit wird von Frau Fladenhofer durchgeführt werden.
  • Wie steht es mit dem angekündigten E-Auto?
    • BGM Pichler: Es liegt bereits eine mündliche Förderzusage vor, die schriftliche Bestätigung wird ehebaldigst erwartet. Eine öffentliche Tankstelle wird es nicht geben. Das bestellte Fahrzeug wird am Fuhrhof betankt werden.

GRin EDER

  • Wie sieht es mit einer Kompostentnahme am Sägegelände aus?
    • BGM Pichler: Der dort für interne Zwecke der Gemeinde produzierte Kompost, darf aufgrund der Vorgaben der KompostVO nicht in Verkehr gebracht werden. Insofern ist eine freie Entnahme durch unsere BürgerInnen nicht möglich.

GK STADLHOFER

  • Ist ein Handlauf bei der Aufbahrungshalle geplant? Es gibt auch Probleme mit der Steinpflasterung?
    • BGM Pichler: Es wurde bereits eine Begutachtung durchgeführt, die zum Ergebnis hat, dass eine Gesamtplanung (Handlauf, Steinpflasterung neu und Vordach) notwendig ist.
  • Bei der Sperrmüllsammlung am 31.5. konnte ich beobachten, dass beim Container der Deckel nicht geschlossen wurde und danach der Regen einsetzte und alles durchnässt war.
    • BGM Pichler: Die Fuhrhofmitarbeiter müssen angehalten werden sorgfältig auf das Verschließen des Behälters bei Regen zu achten.

GR Maierhofer

  • Wie weit sind die Sanierungsmaßnahmen am Teich?
    • BGM Pichler: Das Holz für die Pritschen, Steg, Zaun, Sandkiste, Überplattung Teicheinlauf) ist bereits angeliefert und wird noch vor dem Schulschluss verbaut werden. Es gibt einige freiwillige Helfer und der Rest wird durch die Firma Kohlhuber erledigt.
  • Nahversorger?
    • BGM Pichler: Es wird derzeit an der Ausarbeitung des GmbH-Vertrages gearbeitet. Es ist notwendig, dass der Verein Mürztal Sozial über die SOLE GmbH ca. EUR 100.000,00 an Kapital bereitstellen muß (EUR 70.000,00 für die Warenerstausstattung, EUR 30.000,00 für die nötige Infrastruktur). Es dreht sich – wie so oft – alles ums liebe Geld. Die Verhandlungen sind auf einem guten Weg, Gut Ding braucht Weile. Anfang Juni wird es vom Verein Mürztal Sozial den 1. Stanzer Trödlermarkt im ehemaligen Adeg-Gebäude geben.

 

TOP 02 – Protokoll der letzten Sitzung

Dieses wurde einstimmig beschlossen.

TOP 03 Einläufe

Herr Hubert Friesenbichler ersucht um einen Zuschuss für seine Kläranlage. Diese Angelegenheit wird an den Vorstand delegiert.

TOP 04 –Beschluss neues Müllkonzept

BGM Pichler führte aus, das ein Teil des neuen Müllkonzeptes (Papierabfuhr) bereits in der vorigen GR-Sitzung beschlossen wurden. GR Gallbrunner hatte zusätzliche Fragen zum Restmüllkonzept, weshalb nochmals seitens der Gemeinde darauf eingegangen wurde.

Die Ausgangslage ist in der Stanz so, dass zuwenig Restmüll pro Einwohner entsorgt wird. Die Gemeinde steht im Bezirk an letzter Stelle. Es wird eine Umstellung der Restmüllsammlung auf Container mit Hausabholung geben. Die Voraussetzung dafür ist, dass kein Gemeindebürger schlechter gestellt wird.

Außerdem gibt es eine jährliche pro Kopf-Gebühr. (ca. 5 Euro) Es wird auch keine Säcke mehr geben und dazu werden noch 15 Sammelstellen in der Peripherie errichtet werden (für entlegene Wohnhäuser und Bauernhöfe).

BGM Pichler teilte noch mit, dass die Gemeinde Stanz die LETZTEN sind, die ein solches Müllkonzept noch nicht haben. Die Container (in 2 Größen) wird durch die Firma Saubermacher geliefert werden. Gewerbemüll (z.B bei Veranstaltungen) muss selbst entsorgt werden. Entweder organisiert man sich bei der Firma Saubermacher oder einer anderen Firma die Entsorgung.

Das Konzept wurde einstimmig beschlossen.

TOP 05 Umbau SEWERA – Beschluss der Funktionalitäten

Die Funktionalitäten für den Neu- und Umbau des Sewera – Hauses inkl. Gemeindesanierung wurden einstimmig beschlossen.

Es entstehen leistbare Altenwohnungen, Startwohnungen für junge Menschen Gemeindschaftsplätze, Nahversorger und die Gewerbenutzung im Sewera-Haus, das Gemeindehaus inkl,. eines öffentlichen WC. Für den Umbau des Gemeindehauses samt WC wurden beim LH Schützenhofer durch BGM Pichler und GR Schabereiter BZ-Mittel lukriert.

TOP 06 – Totenbeschau

Für die Mediziner Dr. Primessnig, Dr. Mühlbacher und Dr. Gordon wurde zusätzliche Verträge für die Totenbeschau in der Stanz einstimmig beschlossen.

TOP 07 Essen auf Räder

Essen auf Räder wird in Zukunft durch den Verein Mürztal Sozial durchgeführt. Ein Kostenvergleich wurde seitens der Gemeinde geprüft und die verlangten 2 Euro / Essen plus Kilometergeld kommen der Gemeinde günstiger, als die Zustellung durch die Fuhrhofmitarbeiter.

TOP 08 Leitungskataster Wasser

Ein Beschluss zur Erstellung eines Leitungskatasters wurde an den Vorstand übergeben. Zwei Firmen bieten eine solche Dienstleistung an. Es gab jedoch ein Einvernehmen, dass noch heuer zwei defekte Hydranten in Unteralm und Fuhrhof erneuert werden. Die Kosten sind aus dem noch offenen Wasserdarlehen gedeckt.

TOP 09 – Berichte des BGM

Die Berichte des BGM Pichler umfassten das E-Auto, den Teich, Baufortschritte bei den Rückhaltebecken, die Einschotterung des Parkplatzes in Unterdorf, die Erhaltungsmaßnahmen der Brandstattstraße und die Aufbahrungshalle.

TOP 9.1 Der Verkauf eines öffentlichen Gutes (182 m2) an die Familie Griesenhofer/Fischer wurde beschlossen.

TOP 9.2 Der Beschluss für den Verkauf von öffentlichen Gut (13.000m2) an die Geschwister Malburg wurde verschoben, da Kassier Stadlhofer die vorhandenen Flächen vor Ort zusätzlich zur schon Durchgeführten Prüfung durch AL Lebner prüfen möchte. (dabei handelt es sich um alte Wegeparzellen, die teilweise im Waldgelände enden und zugewachsen sind).

Top 10 Personalangelegenheiten wurden unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation